Lotto Hessen2019-09-18T15:22:42+02:00

Lotto Hessen

Lotto-Hessen-Logo

    Artikelübersicht:
    Lotto Hessen

  1. Bearbeitungsgebühren und Annahmeschluss
  2. Machen Sie Ihren Gewinn geltend!
  3. Lotto in Hessen – der Unterschied zwischen on- und offline
  4. Die Lotto-Card in Hessen

Wer in Hessen Lotto spielen möchte, hat hierzu entweder in den Annahmestellen oder online die Möglichkeit. Vor allem die zweitgenannte Variante gestaltet sich hier durchaus unkompliziert und zeitsparend. Immerhin können unter der Adresse lotto-hessen.de nicht nur unter anderem Klassiker wie Lotto 6aus49, sondern auch der EuroJackpot, die Glücksspirale und Keno gespielt werden.

Gleichzeitig wartet die Seite auch noch mit einem Spiel auf, das ein wenig an ein Puzzle erinnern mag. Schaffen Sie es hier, dreimal dieselbe Summe zu treffen, erhalten Sie den betreffenden Betrag gutgeschrieben.

Dennoch ist es selbstverständlich auch möglich, nicht nur online, sondern auch in Hessen vor Ort zu spielen. Teilweise wurden hier sogar die Supermärkte mit kleinen Annahmestellen ausgestattet.

Bearbeitungsgebühren und Annahmeschluss

Wer ein Tippfeld ausfüllen möchte, zahlt einen Euro plus eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,25 Euro. Wichtig: die Bearbeitungsgebühr wird hier pro Spielschein fällig. Für das Lotto Spielen in Hessen ist zudem wichtig, dass Sie die Spielquittung für jede Ziehung aufbewahren müssen. Nur mit ihr erhalten Sie dann auch Ihren etwaigen Gewinn ausgezahlt.

Unerlässlich ist selbstverständlich auch, dass Sie den jeweiligen Annahmeschluss beachten. Dieser ist am Mittwoch immer um 18 Uhr, am Samstag um 19 Uhr. Bis zu diesen Zeiten haben Sie also die Möglichkeit, Ihre Tipps abzugeben. Auch für den EuroJackpot gilt in Hessen 19 Uhr als Limit.

Machen Sie Ihren Gewinn geltend!

Sie haben die richtigen Zahlen komplett oder zumindest teilweise getippt? Wunderbar! Dann gilt es, die Spielquittung spätestens 13 Wochen bei einer Annahme- bzw. Verkaufsstelle vorzuzeigen. Ansonsten -falls Sie es nicht schaffen, die Frist einzuhalten- würde der Gewinn verfallen.

Besonders praktisch: Sie können sich Ihren Gewinn auch an einer der Verkaufsstellen in Hessen auszahlen lassen. Dies ist allerdings nur bis zu einem Maximalbetrag von 5.000 Euro möglich. Beträge, die diese Grenze überschreiten, werden in den meisten Fällen auf das Bankkonto des Spielers angewiesen.

Auch in Hessen erleichtern Sie sich übrigens mit einer Lotto-Kundenkarte den Spieleralltag. Mit ihrer Hilfe können Sie nachweisen, dass Sie einen Gewinn verzeichnen konnten bzw. eine Spielquittung haben.

Lotto in Hessen – der Unterschied zwischen on- und offline

Maßgebliche Unterschiede zeigen sich hier besonders mit Hinblick auf die anfallenden Bearbeitungsgebühren. Offline, also in einer der Annahmestellen, werden hier je Tippschein 0,25 Euro berechnet. Online fallen hingegen nur 0,20 Euro an.

Die Lotto-Card in Hessen

Wer in Hessen Lotto spielen möchte, kann sich auch die Lotto-Card sichern. Diese ist sowohl online als auch in jeder Verkaufsstelle erhältlich. Mit Hilfe der Karte kann festgestellt werden, wer unter Umständen den Jackpot geknackt hat.

Generell gilt es jedoch auch zu betonen, dass das Lotto Spielen auch für Spieler aus Hessen im Laufe der Jahre immer attraktiver geworden ist. Trotz der Vielzahl der Annahmestellen ist es eben manchmal doch bequemer, seinen Tipp von den eigenen vier Wänden aus abzugeben. Bei den meisten Anbietern erfolgt hier auch eine schriftliche Benachrichtigung per Mail über den Gewinn. Besonders ansprechend und im Zuge einer Suchtprävention durchaus zu empfehlen: online kann ein wöchentliches Spiellimit festgesetzt werden. Unter anderem finden sich auf www.lotto-hessen.de übrigens auch besondere Extras, wie beispielsweise die Option auf die so genannten Anteilsscheine.