Lotto spielen in Sachsen – Sachsenlotto2018-01-11T09:44:24+02:00

Lotto spielen in Sachsen

lotto-sachsen

    Artikelübersicht:
    Lotto Sachsen – Sachsenlotto

  1. Welche Möglichkeiten bietet die Sächsische Lotto-GmbH? – Was kann ich spielen?
  2. Bearbeitungsgebühren und Annahmeschluss
  3. Abholen oder auszahlen?

Die Sächsische Lotto-GmbH wurde im Jahre 1990 gegründet. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, die staatlichen Lotterien und Sportwetten zu betreuen. Die Grundlage für die Arbeit des Unternehmens bildet der so genannte „Staatsvertrag zum Glücksspielwesen“ und das Gesetz zum Glücksspiel, das wiederrum nur für das Bundesland Sachsen gültig ist.

Im Zuge der alltäglichen Arbeit der Sächsischen Lotto-GmbH steht nicht nur die Suchtprävention, sondern auch ein hohes Maß an Transparenz und ein Maximum an Sicherheit im Fokus. Im Jahre 2007 wurde die GmbH nach ISO 27001 zertifiziert. Zudem arbeitet sie auf der Basis der Anforderungen der Weltlotterieassoziation.

Die Einnahmen die durch das Lotto Spielen in Sachsen generiert werden, werden unter anderem mit Hinblick auf das Gemeinwohl wieder investiert. So profitieren von den Geldern mitunter der Bereich der Suchtprävention und die Jugendarbeit. Viele der Regeln, nach denen die Sächsische Lotto-GmbH arbeitet, unterliegen deutschlandweiten Richtlinien und sind damit auch für die anderen Bundesländer verbindlich.

Welche Möglichkeiten bietet die Sächsische Lotto-GmbH? – Was kann ich spielen?

Wer in Sachsen Lotto spielen bzw. sein Glück im Bereich des Glücksspiels versuchen möchte, verfügt über viele verschiedene Möglichkeiten. Klar: der Klassiker Lotto 6aus49 ist hier besonders beliebt. Doch parallel dazu stehen unter anderem…:

  • Spiel 77 und Super6
  • Der EuroJackpot
  • Keno
  • Plus5
  • Die Oddset Kombiwette
  • Tele-Bingo
  • Die Glücksspirale
  • Die Toto 13er Ergebniswette
  • Die Toto Auswahlwette
  • Losbrieflotterien über Spielelose und Rubbellose

zur Verfügung. Auf der Suche nach einem Ansprechpartner für Lotto bzw. Glücksspiel müssen Sie in Sachsen in der Regel nicht weit gehen. Immerhin stehen Ihnen in diesem Bundesland mehr als 1.250 Annahmestellen zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie jedoch auch in Sachsen online Lotto spielen. Im letztgenannten Fall sparen Sie sogar mit Hinblick auf die anfallenden Gebühren.

Bearbeitungsgebühren und Annahmeschluss

Egal, wie viele Felder Sie tippen möchten: je Tippschein wird Ihnen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,25 Euro berechnet, wenn Sie Ihren Schein „offline“, also direkt vor Ort abgeben. Online hingegen werden Ihnen je Schein nur 0,20 Euro berechnet.

Egal, ob Sie jedoch on- oder offline spielen: Sie sind immer an den jeweils gültigen Annahmeschluss gebunden. Für die Ziehung am Mittwoch gilt hier, dass der Schein spätestens um 18 Uhr, am Samstag spätestens um 19 Uhr abgegeben sein muss. Für den EuroJackpot gilt ein zeitliches Limit von 18:15 Uhr.

Abholen oder auszahlen?

Wer in Sachsen beim Lotto gewonnen hat, muss seinen Gewinn innerhalb einer Frist von 13 Wochen geltend machen. Hierzu ist es unerlässlich, die jeweils gültige Spielquittung vorzulegen. Schaffen Sie es nicht, die Frist einzuhalten oder die Quittung zu zeigen, verfällt Ihnen Ihr Gewinn.

Für einen Gewinn unter 1.000 Euro können Sie im Zuge der Auszahlung eine der Annahmestellen im Bundesland aufsuchen. Ein darüberhinausgehender Gewinn muss via Zentralgewinnanforderung beantragt werden. Das Dokument, das im Zusammenhang mit dieser Anforderung benötigt wird, liegt in den Annahmestellen in Sachsen aus. Die Auszahlung der „1.000 Euro + X“-Gewinne erfolgt dann klassisch via Überweisung.

Wer hier Zeit und Mühe sparen möchte, spielt einfach online Lotto. In dieser Variante ist nicht nur die Bearbeitungsgebühr geringer. Sie müssen auch die Quittung zum Spiel im Zuge der Geltendmachung der Gewinne nicht vorweisen. Der Gewinn wird Ihnen vollkommen unkompliziert und ohne eine vorherige Beantragung auf Ihr Konto überwiesen. So verpassen Sie weder die kleinen, noch die großen Summen.