Keno2018-04-04T10:55:47+00:00

Fakten zu Keno – Eine Entstehungsgeschichte

  1. Zahlen und Quoten
    1. Zum besseren Verständnis hier noch ein weiteres Beispiel für einen weiteren Keno-Typ (9 bei einem Einsatz von 5 Euro):
  2. Zur Geschichte des Keno
  3. Keno heute in Deutschland

Das Glücksspiel Keno ist eine tägliche Zahlenlotterie mit Millionenchance, das ursprünglich auf ein Glücksspiel aus dem Kaiserreich China zurückgeht. Dabei unterscheidet sich Keno von anderen Lotterien vor allem durch das ungewöhnliche Spielsystem 10 aus 20 aus 70. Auch wenn aufgrund der Spielsysteme alles auf den ersten Blick eventuell komplizierter wirkt, ist es in Wirklichkeit viel einfacher als allgemein angenommen. Die angekreuzten Keno Zahlen bestimmen dabei den Gewinnplan, von dem es für jeden Keno-Typ einen eigenen, mit festen Quoten gibt. Eine weitere Besonderheit beim Keno ist die, dass sich der Gewinn auch nach der Höhe des Einsatzes richtet. Der Spieler kann, je nach Wunsch, entweder 1, 2, 5 oder sogar 10€ einsetzen. Zudem haben Sie täglich die Chance, mit Ihrem Einsatz der nächste Millionär zu werden.

Zahlen und Quoten

Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den Höchstgewinn liegt bei 1:2,1 Millionen. Allerdings ändern sich die jeweiligen Keno Quoten und Gewinnchancen für jeden Keno-Typ. Nachfolgend finden Sie eine kleine Übersicht über den Keno-Typ (Spielsystem) 10 mit einem Einsatz von 10 Euro. (10 angekreuzte Zahlen)

Anzahl
Richtige
Ausschüt-
tungsanteil
Anzahl
Gewinne
Chance
1 zu
Feste
Quoten
10 9,3% 0,05 2.147.181 1.000.000 €
9 4,2% 2 47.238 10.000 €
8 7,8% 39 2.571 1.000 €
7 11,5% 383 261 150 €
6 22,5% 2250 44 50 €
5 33,1% 8281 12 20 €
0 10,4% 2589 39 20 €

 

Zum besseren Verständnis hier noch ein weiteres Beispiel für einen weiteren Keno-Typ (9 bei einem Einsatz von 5 Euro):

Anzahl
Richtige
Ausschüt-
tungsanteil
Anzahl
Gewinne
Chance
1 zu
Feste
Quoten
9 25,8% 0,26 387.197 250.000 €
8 19,4% 10 10.325 5.000 €
7 5,8% 146 685 100 €
6 11,7% 1168 86 25 €
5 22,0% 5490 18 10 €
0 15,4% 3853 26 10 €

 

Zur Geschichte des Keno

Der Chinese Cheung Leung hat vor fast 2200 Jahren in China die Urform des heute bekannten Keno-Spiels erfunden. Dabei diente diese Spielform unter anderem der Finanzierung der Chinesischen Mauer. Doch bei der ersten Fassung ging es nicht, wie heute, um Zahlen, sondern um eine Auswahl aus 120 chinesischen Schriftzeichen, die erraten werden wollten. Für die Ziehung hatte man sich auch eine originelle Idee einfallen lassen: Weiße Tauben sollten aus einem Stapel von Briefen mit entsprechenden Zeichen, einige herauspicken. Interessanterweise ist diese Art der Ziehung selbst heute noch in einigen Regionen Asiens gebräuchlich. Wegen der Art und Weise, wie die Zeichen gezogen wurden, wurde das Spiel auch als das Weiße-Tauben-Spiel bezeichnet. Spekulationen zur Folge kann der Name aber auch auf die Bekanntgabe der Ergebnisse zurückgeführt werden, denn auch hierfür benutze man Brieftauben, die bis in die weit entfernten Dörfer flogen, um dort die Ergebnisse bekannt zu geben.

Die Adaption zur heutigen Form fand zu Beginn des 20. Jahrhunderts statt, als chinesische Auswanderer bzw. Arbeiter das Weiße-Tauben-Spiel mit in die USA brachten. Dort wurden die chinesischen Schriftzeichen durch Zahlen ersetzt und die Anzahl von 120 auf 80 reduziert.

Keno heute in Deutschland

Keno wird heute in mehreren unterschiedlichen Varianten in der ganzen Welt gespielt und kam über die USA auch nach Deutschland. In allen Bundesländern wird es über die regionalen bzw. Landeslotteriegesellschaften angeboten. Doch mit dem Sprung nach Deutschland fanden auch einige Veränderungen statt. So wurde die ursprünglichen 80 Zahlen, wie es in den USA der Fall war, in Deutschland auf 70 reduziert.

Der Gewinn, der auf den Einsatz von 1,2,5 oder 10 Euro entfällt, beträgt bis zu 1.000.000 Euro (nach festen Quoten). Im Vergleich zum beliebten Lotto-Spiel sind die Chancen in dieser Zahlenlotterie deutlich besser (1:2,1 Millionen beim Keno und 1:139,8 Millionen beim Lotto). Die erste Ziehung in Deutschland fand am 2. Februar statt. Allerdings konnte man damals noch nicht in allen Bundesländern Keno spielen. Dies war nur in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland möglich. Seit dem 13. Juni 2010 finden die Keno Ziehungen täglich um 19:10 Uhr in Wiesbaden statt und die Ausstrahlung erfolgt über die offizielle Homepage. Eine weitere und zugleich einzigartige Besonderheit beim Keno ist die, dass es möglich ist, auch mit 0 Treffern zu gewinnen. Bei den Keno-Typen 9 und 10 gibt es beispielsweise den doppelten Einsatz zurück. Hat man 0 Treffer beim Keno-Typ 8 erhält man immerhin noch seinen Einsatz ausgezahlt. Zudem wird ebenfalls noch die Variante plus5 angeboten. Hierbei handelt es sich um eine Endziffernlotterie, die in Verbindung mit Keno gespielt werden kann. Eine 5-stellige Losnummer, die sich auch auf dem Spielschein befindet, ermöglicht die Chance auf einen weiteren Gewinn (bei einem Einsatz von 75 Cent) auf bis zu 5.000 Euro (ebenfalls täglich). Die Chance auf den Gewinn beträgt 1:100.000.

Suchtprävention

Das Spielen von Glücksspielen wie Keno und Co ist in Deutschland erst ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt. Immerhin ist die Chance auf den „großen Gewinn“ immer verlockend. Sollten Sie bemerken, dass es Ihnen schwerfällt, mit dem Spielen aufzuhören oder sollten Sie jemanden kennen, der unter der Problematik leidet, bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter dem Leitmotiv „Spielen mit Verantwortung“ Hilfe und umfassende Informationen.