Glücksspirale 2018-06-03T13:28:43+00:00

Fakten zur Glücksspirale – Eine Erfolgsgeschichte

    Artikelübersicht:
    Glücksspirale

  1. Die weitere Entwicklung der Glücksspirale
  2. Die Glücksspirale und die Euroeinführung
  3. Film Award
  4. Quoten und Zahlen
  5. Suchtprävention
  6. Weiteres

Die Glücksspirale, eines der jüngeren Mitglieder in der Familie der Glücksspiele, die ursprünglich aus einem eher ungewöhnlichen Grund etabliert wurde. Am 6. November 1969 wurde die Glücksspirale vom Nationalen Olympischen Komitee, dem Deutschen Lotto- und Totoblock, sowie dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen gemeinsam eingeführt und sollte mit ihren Einnahmen die Olympischen Sommerspiele 1972 in München und Kiel mitfinanzieren.

Grund dafür war, dass die bis dahin stattfindende Olympia-Lotterie alleine nicht genügend Gewinn erzielte, der für eine Finanzierung hätte ausreichen können. Später wurden die Einnahmen sogar für die Finanzierung der Fußball-Weltmeisterschaft von 1974 in Deutschland verwendet.

So war es auch kaum verwunderlich, dass diese, ursprünglich als zeitlich begrenzte Lotterie konzipierte, Glücksspirale nach den sportlichen Großereignissen im folgenden Jahr 1975 nicht weiter geführt wurde. Allerdings führten die Lotto- und Totogesellschaften schon 1976 die Glücksspirale wieder ein und entrichteten 50% der Einnahmen an den Deutschen Sportbund und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freuen Wohlfahrtspflege. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz erhält ebenfalls, seit 1991, Mittel aus den Erlösen der Glückspirale.

Das bekannte und berühmte Markenzeichen der Glücksspirale, das Spiralsymbol, wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 sogar auf die Motivseite der ersten fünf 10-DM-Sondermünzen geprägt.

Die weitere Entwicklung der Glücksspirale

Mit der erneuten Etablierung der Glücksspirale 1976 unter dem Motto „Trimm Dein Glück“ wurde schnell deutlich, in welche Richtung sich die Lotterie entwickeln sollte. Der Veranstalter der Glücksspirale, die Lotto- und Totogesellschaften, gewannen Robert Lembke und Inge Meysel als prominente Unterstützung, die die Weichen für die Zukunft stellen sollten.  Ziel sollte es sein, mit den Einnahmen der Glücksspirale Gutes zu bewirken und sich verstärkt den Themen (Stiftung) Wohlfahrt, Sport, Denkmalpflege (ab 1991) und seit dem 1. Januar 200 auch der Stiftung Natur und Umwelt zuzuwenden.

Die Glückspirale wurde allerdings ein weiteres Mal unterbrochen und feierte nach mehrjähriger Pause erst 1983 wieder ein Comeback mit der GlücksSpirale-Show im Fernsehen. Ab 1987 startete die Glücksspirale sogar einen neuen Gewinnplan und stellte ein „Zweites Gehalt“ von 3.000 DM monatlich in Aussicht.

Mit ihrem 20-jährigen Jubiläum in den frühen 1990er Jahren wurde dieses „Zweite Gehalt“ von 3.000 auf 6.000 DM monatlich angehoben. Außerdem wurde eine „Jubiläumszahl“ eingeführt, die die Gewinne der Wochenziehung verdoppelte. Doch war damit noch nicht genug. Das „Zweite Gehalt“ wurde allerdings bald umgewandelt und fortan als Glücksrente weitergeführt und 1993 erst auf 8.000 DM erhöht, bevor sie dann 1995 auf 10.000 DM monatliche Glücksrente angehoben wurde. Dabei sollte erwähnt werden, dass die Glücksrente ein Leben lang gültig ist.

Die Glücksspirale und die Euroeinführung

Mit der Euro-Einführung veränderten sich auch bei der Glückspirale die Preise. Ein Glücksspirale-Los kostet fortan 5 Euro und seit 2003 werden zwei verschiedene lebenslange Renten ausgezahlt – 2.500 Euro und 7.000 Euro.

Seit 2005 wurden zwei Gewinnzahlen für den 100.000 Euro Gewinn und zwei Gewinnzahlen für die monatliche Rente gezogen. Dabei erhöhte sich der Rentengewinn auf 7.500 Euro. Mehr hierzu in unserem Glücksspirale Gewinnzahlen Archiv.

In der TV Show der Glücksspirale mit Guido Cantz auf SAT.1. heißt es ab 2005 „Deal or No Deal“.

Als Zusatzlotterie wie das Spiel77 oder die Super6 wird die Glücksspirale in der ARD zu festen Sendezeiten bekannt gegeben – immer samstags um 19:57 Uhr kurz vor der Tagesschau. Im Gegensatz zum Spiel 77 wird hierbei jedoch für jede Gewinnklasse nur eine einzelne Nummer gezogen. Ausnahme stellen die 6. und 7. Gewinnklasse dar. Hier werden nämlich zwei Nummern gezogen. Das ergibt insgesamt neun Gewinnzahlen.

  • Gewinnklasse 1 bis 5 – eins bis fünf Ziffern
  • Gewinnklasse 6 – zwei bis sechs Ziffern
  • Gewinnklasse 7 – zwei Gewinnzahlen mit sieben Ziffern

Film Award

Der Glücksspirale Filmaward ist ein Kurzfilm-Wettbewerb, der seit 2015 ausgerufen wird und bei dem Kurzfilme zum Thema Glück, Gewinnen und Glücksspirale eingereicht werden können.

Quoten und Zahlen

Wer sich mit Glücksspielen beschäftigt, den interessieren selbstverständlich auch die Kategorien „Zahlen“ und „Quoten“. Wie hoch ist also die Chance bzw. die Quote, um in einer bestimmten Gewinnklasse abzuräumen? Für alle Wissbegierigen finden sich deshalb in den nachstehenden Tabellen alle wichtigen und nützlichen Informationen.

GlücksSpirale Gewinnquoten

Spieleinsatz: 4.030.008,50 €

Klasse Gewinnzahlen Gewinne* Quoten
I ––––––8 82.547,5 x 10,00 €
II –––––35 8.701,8 x 20,00 €
III ––––526 945,6 x 50,00 €
IV –––9636 84,8 x 500,00 €
V ––84237 9,7 x 5.000,00 €
VI** –617083
–769353
2,0 x 100.000,00 €
VII*** 0362558
5579540
0,0 x 2.010.000,00 €
(7.500 € Rente)

GlücksSpirale Gewinnwahrscheinlichkeit

Spieleinsatz: 5,00 €

Gewinn-
klasse
Richtige
Endziffern
Gewinnreihen Chance
1 zu
feste Quoten
VII 7 2 5.000.000 7.500 € Rente*
VI 6 20 500.000 100.000 €
V 5 100 100.000 5.000 €
IV 4 1.000 10.000 500 €
III 3 9.999 1.000 50 €
II 2 99.999 100 20 €
I 1 988.888 10 10 €
Gesamt 1.099.898 9

*Kapitalstock = 2.010.000 €, Stand 2015

Suchtprävention

Da Glücksspiel, also auch die Glücksspirale süchtig machen kann, weisen die staatlichen Lottogesellschaften immer wieder darauf hin, dass durch regelmäßiges Spielen eine hohe Gefährdung zur Sucht besteht. Unter anderem wird daher seitens der Verantwortlichen Suchtprävention betrieben.

Glücksspiele -zu denen auch die Glücksspirale gehört- sind daher auch grundsätzlich erst ab 18 Jahren gestattet. Hilfe und umfassende Informationen über Spielsucht und Suchtprävention, sowie Beratungsstellen bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Leitmotiv: Spielen mit Verantwortung).[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Weiteres

Wie funktioniert die Glücksspirale?