Spielgemeinschaften Lotto 2017-07-03T12:36:56+00:00

Spielgemeinschaften – Lotto / Eurojackpot

    Artikelübersicht:
    Spielgemeinschaften Lotto

  1. Der Spielablauf
    1. Unterscheidungen
    2. Ablauf einer Spielgemeinschaft
  2. Welche Zahlen tippe ich?
    1. Suchtprävention

Was ist eine Spielgemeinschaft? Im Prinzip lässt sich diese Frage ganz leicht beantworten: für die Spielvarianten Lotto 6aus49 oder auch für den Eurojackpot werden Ihnen Vollsystemscheine oder eine hohe Anzahl an Normalscheinen zur Verfügung gestellt. Dabei wird der Spieleinsatz durch die Anzahl der Anteile geteilt. Dies gilt auch für die anfallenden Gewinne. Die Spielgemeinschaften organisieren dann gemeinsame Lotto-Spielscheine und spielen nach bestimmten Systemen (beispielsweise Lotto 6aus49 oder Eurojackpot). Mehrere Mitspieler dieser Spielgemeinschaft spielen dann gemeinsam einen Lottoschein und teilen sich gegebenenfalls den Gewinn. Sie können an privaten Spielgemeinschaften oder aber auch an kommerziellen Spielgemeinschaften, die die Teilnahme an Spielgemeinschaften in größerem Maßstab gegen Entgelte ermöglichen, teilnehmen.

Der Spielablauf

Sobald Sie ein Spielgemeinschaftsprodukt erwerben, treten Sie einer Spielgemeinschaft bei und erklären sich einverstanden, dass der Anbieter in Ihrem Auftrag mit den anderen Teilnehmern einen Gesellschaftsvertrag zur Gründung einer Spielgemeinschaft schließt. Spielgemeinschaften sollten eine bestimmte Anzahl von ungefähr 40 bis 100 Spielern/Mitgliedern haben. Unter Vermittlung der Spielgemeinschaftsanbieter werden dann Lottotipps für staatlich genehmigte Lotterien bei einer Landeslotteriegesellschaft abgegeben. Die Laufzeit einer Spielgemeinschaft erstreckt sich in der Regel über ein bis zwei Ziehungen. Die genauen Einzelheiten ergeben sich jeweils aus den einzelnen Produktbeschreibungen.

Unterscheidungen

Ein Anbieter für Spielgemeinschaften ist -neben dem Faber Lottoservice- Lotto24. Dort können Sie bequem unter verschiedenen Spielgemeinschaften die für Sie passende auswählen, wobei diese sich grundsätzlich in den Kategorien, Spieleinsatz, Anzahl der Felder oder die Anzahl der Anteile unterscheiden. Private Anbieter hingegen unterliegen in diesen Punkten eher weniger den Beschränkungen, da diese sich privat darüber einigen, wie verfahren wird und wer die Kosten übernimmt.

Ablauf einer Spielgemeinschaft

Nachdem Sie sich für eine Spielgemeinschaft entscheiden haben, legen Sie einfach und bequem die benötigten Anteile in den dafür vorgesehenen Warenkorb und können diese komfortabel per Guthaben, Kreditkarte oder Lastschrift bezahlen. Die Kosten setzen sich dabei anteilig aus dem Scheineinsatz, der Bearbeitungsgebühr und einer Servicegebühr für den Anbieter zusammen. Danach werden Sie per E-Mail informiert und Ihre Tickets an die Landeslotteriegesellschaften übermittelt. Sie erhalten eine Spielquittung und werden über Gewinne informiert.

Welche Zahlen tippe ich?

Welche Zahlen Sie tippen erfahren Sie spätestens eine Stunde vor der ersten Ziehung Ihres Spielgemeinschaftsanteils. In der Spielquittung, die Sie per E-Mail zugeschickt bekommen, finden Sie unter anderem auch Ihre Zahlen.

Suchtprävention

Hilfe und Infos zu Themen wie Spielsucht und Suchtprävention und die dazugehörigen Beratungsstellen bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Leitmotiv: Spielen mit Verantwortung). Immerhin stellt die Spielsucht eine gern unterschätzte Gefahr da. Hohe Gewinne stehen einem (vermeintlich) niedrigen Einsatz gegenüber.

Wer hier nicht in die Sucht verfallen möchte, sollte mit Bedacht spielen. Eine Teilnahme am Glücksspiel ist generell erst ab 18 Jahren erlaubt.