Lotto Brandenburg2019-09-18T15:19:36+02:00

Lotto Brandenburg

lotto-brandenburg-logo

    Artikelübersicht:
    Lotto Brandenburg

  1. Bearbeitungsgebühren und Annahmeschluss
  2. Gewonnen! – und nun? Wie kommt es zu einer Gewinnauszahlung?
  3. Lotto Brandenburg bietet zwei Kundenkarten

Als Unternehmen unterliegt Lotto Brandenburg dem Privatrecht und wurde im Jahre 1991 als 100%ige Tochtergesellschaft des Landes Brandenburg gegründet. Das Zentrum des Lottospiels liegt -zumindest für das Bundesland- in dessen Landeshauptstadt Potsdam. Die circa 100 hier tätigen Mitarbeiter haben unter anderem die Aufgabe, für die Spieler einen reibungslosen Spielablauf und besten Service zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang wurde ein Netz aus circa 650 Einzelhändlern im Bundesland ins Leben gerufen. Diese Lottoverkaufsstellen gelten wiederrum als klassische Schnittstelle.

Lotto Brandenburg wurde mit der Aufgabe betreut, die verschiedenen Lotterien im Bundesland zu veranstalten und als Ansprechpartner, unter anderem auch im Zuge der Suchtprävention, zur Verfügung zu stehen.

Das Geld, das im Rahmen der Lotterien von den Brandenburgern in jeder Woche ausgegeben wird, unterstützt letztendlich jedoch auch wieder die Entwicklungen im Land. Unter anderem werden hier kulturelle und soziale Einrichtungen und Organisationen unterstützt. Auch die Denkmalpflege profitiert nachhaltig und der Spiellust der Lotto- und Glücksspielfans.

Bearbeitungsgebühren und Annahmeschluss

Wer Lotto spielen möchte, zahlt nicht nur für das Produkt als solches, sondern muss auch eine so genannte Bearbeitungsgebühr entrichten. Diese liegt, wenn Sie sich dazu entschließen, „offline“ zu spielen, bei 0,50 Euro. Wenn Sie lieber online Lotto spielen möchten, zahlen Sie im Zuge der besagten Gebühr nur noch 0,20 Euro.

Auch die Daten zum Annahmeschluss sollten Sie sich merken. Diese wurden für die Ziehung am Mittwoch auf 17:55 Uhr, für die Ziehung am Samstag auf 18:55 Uhr festgelegt. Für den EuroJackpot gilt ein Limit bis 18:45 Uhr.

Gewonnen! – und nun? Wie kommt es zu einer Gewinnauszahlung?

Wer in Brandenburg Lotto spielt und gewonnen hat, muss seinen Gewinn innerhalb von einer Frist von 13 Wochen und mit Hilfe seiner Spielquittung geltend machen. Schaffen Sie es nicht, diese Frist einzuhalten, verfällt auch Ihr Gewinn. Wer seinen Gewinn vor Ort in einer der Annahmestellen abholen möchte, kann dies bis zu einem Maximalbetrag von 500 Euro tun. Höhere Summen müssen über eine Zentralgewinnanforderung schriftlich angefordert werden. Die dazugehörigen Unterlagen finden Sie in den Annahmestellen in Brandenburg. Danach wird Ihnen Ihr Gewinn überwiesen.

Wer jedoch online Lotto spielt, genießt den Vorteil, sowohl die Spielquittung verlieren zu „dürfen“ als auch auf das Einhalten von Fristen verzichten zu können. Die Auszahlung Ihrer Gewinne erfolgt in der Online-Variante immer automatisch ohne Ihr Zutun. Auch die Bearbeitungsgebühren sind beim Online-Spiel niedriger.

Lotto Brandenburg bietet zwei Kundenkarten

Wer in Brandenburg Keno spielen oder am Wettangebot teilnehmen möchte, muss zwangsläufig im Besitz einer Kundenkarte sein. Diese wird auf zwei verschiedene Arten angeboten.

So handelt es sich bei der Identcard um eine Karte, die dazu dient, Sie als Lottospieler zu identifizieren. Wer hingegen in Brandenburg in Besitz einer Lottocard ist, profitiert von weiteren Services. Unter anderem kommen Sie hier in den Genuss einer höheren Speicheroption mit Hinblick auf Ihre Spielaufträge und werden von den Gebühren für Überweisungen nach Fristablauf befreit.

Eine schriftliche Benachrichtigung erfolgt dann, wenn Sie mehr als 100.000 Euro gewonnen haben oder einen Gewinn in einer der Sonderauslosungen für sich verzeichnen konnten. Ein weiterer Vorteil: die Kundenkarten können kostenfrei in Brandenburgs Annahmestellen abgeholt werden.