EuroMillions vs. EuroJackpot – Der Vergleich2018-03-15T15:01:01+00:00

EuroMillions vs. EuroJackpot – Der Vergleich

  1. Gemeinsamkeiten - das ist gleich
  2. Das ist anders

Wer sich mit dem Bereich des Glücksspiels bzw. der Lotterie befasst, wird vergleichsweise schnell mit zwei sehr großen Lotteriearten konfrontiert: dem EuroJackpot und den Euromillions. Besonders die Euromillionen sind äußerst bekannt und sorgen durchschnittlich für die meisten Verkäufe an Lottoscheinen. Hat der EuroJackpot hier überhaupt eine Chance gegen den Lotterieriesen? Mit einem eingehenden Vergleich erhalten Sie einen Überblick über die beiden Lotterien.

Gemeinsamkeiten – das ist gleich

Beide Spiel-Varianten bringen teilweise gleiche Konditionen mit sich, weshalb sich der EuroJackpot und die Euromillions in einigen Bereichen sehr ähneln. So können Sie jeweils auf fünf „normale“ Zahlen zwischen 1 und 50 tippen.

Zwei Zahlen werden im Zuge dieser Lotterieformen ebenfalls noch berücksichtigt. Ein kleiner Unterschied: bei den Euromillions handelt es sich nicht um klassische Zusatzzahlen, sondern um so genannte Sternzahlen. Hier können Sie aus zwölf Zahlen wählen- und nicht wie beim EuroJackpot aus zehn. Komplett gleich ist der Zeitpunkt, an dem die Gewinnzahlen gezogen werden. Freitagabends findet die Ziehung statt, wobei die Euromillions auch noch einmal zusätzlich am Dienstag gezogen werden.

Preislich liegt der EuroJackpot übrigens ein wenig vorne. Für die Euromillionen zahlen Sie circa 2,95 Euro. Für den EuroJackpot fallen 2,00 Euro an. Dazu sollte natürlich gesagt werden, dass Sie stets eine kleine Gebühr für den Tippschein entrichten müssen, um diesen auch spielen zu dürfen. Auch interessant: lediglich in Spanien werden beide Lotterien gleichzeitig angeboten.

Das ist anders

Wer sich mit den möglichen Gewinnsummen befasst, erkennt schnell, dass hier vor allem die Euromillions überzeugen. Maximal sind hier 190 Millionen Euro möglich. Eine durchaus hohe Summe also, die den Vergleich mit der Konkurrenz nicht fürchten muss.

Der EuroJackpot geht hier mit „nur“ rund 90 Millionen ins Rennen. Allerdings sollte hier gesagt werden, dass es sich -vor allem auch im Vergleich mit anderen Lotterien- trotzdem selbstverständlich noch um einen sehr hohen Betrag handelt. Auch der Blick auf den minimalen Gewinn überzeugt bei beiden Anbietern. Bei den Euromillions handelt es sich hierbei um eine Summe von 17 Millionen Euro, während der EuroJackpot mit zehn Millionen Euro aufwarten kann. Diese Tatsache erklärt auch, dass es ein wenig teurer ist, die Euromillionen zu spielen als den EuroJackpot. Ob sich der Einsatz letzten Endes gelohnt hat, entscheidet -wie so oft- der individuelle Glücksfaktor.

Doch wie wahrscheinlich ist es eigentlich, beim EuroJackpot bzw. bei den Euromillions zu gewinnen? Beim EuroJackpot liegt die offizielle Angabe bei 1 : 95.344.200. Diese Wahrscheinlichkeit kann jedoch durchaus noch als „human“ beschrieben werden. Vor allem dann, wenn Sie mit der der Euromillionen verglichen wird. Diese liegt bei 1 : 139.838.160. Hieran ist direkt ersichtlich, bei welcher Lotterieform Sie von höheren Chancen auf einen Gewinn profitieren. Übrigens gibt es bei den Euromillions 13 Gewinnstufen, während beim EuroJackpot lediglich zwölf geboten werden. Allerdings sind die Gewinnchancen auch bei kleineren Beträgen aus dem Jackpot beim EuroJackpot höher als es bei den Euromillionen der Fall ist.

Bereits erwähnt wurde zudem, dass die Euromillions zwei Mal in der Woche gezogen werden. Der EuroJackpot wird zwar nur einmal in der Woche gespielt, jedoch könnte hier mit der Zeit eine Änderung vollzogen werden. Aufgrund der gestiegenen Beliebtheit und der Tatsache, dass nun auch das Land Polen mit von der Partie ist, ist ein Zulauf zum EuroJackpot zu verbuchen. Daher könnten sich die Konditionen in Zukunft noch ein wenig ändern. Die Spekulationen laufen derzeit (Stand: Herbst 2017) noch. Genaue Informationen gibt es hierzu noch nicht.

Und wie viele Menschen spielen die jeweiligen Lotterien bzw. haben generell die Möglichkeit dazu? Die Euromillions freuen sich über die Teilnahme von zehn europäischen Ländern. Dies entspricht einer Zahl von etwa 218 Millionen Menschen. Beim EuroJackpot spielen derzeit insgesamt 269 Millionen Menschen in 17 Ländern. Doch je mehr Leute spielen können, umso wahrscheinlicher ist es auch, dass eventuelle Gewinne geteilt werden müssen.

EuroMillions vs. EuroJackpot – Welche Lotterie überzeugt am meisten?

Ob nun die Euromillions oder der EuroJackpot besser zu Ihnen passt, entscheiden Ihr persönlicher Geschmack und Ihr Spielverhalten. Möglicherweise möchten Sie lieber eine tendenziell etwas höhere Chance auf einen Gewinn genießen? In diesem Fall sei Ihnen der EuroJackpot ans Herz gelegt. Bei den Euromillionen haben Sie dagegen die Möglichkeit, zwei Mal in der Woche zu spielen und nicht nur einmal, wie es beim EuroJackpot der Fall ist.

Die letztendliche Entscheidung kommt natürlich auch auf Ihre finanzielle Einsatzfreude an und darauf, wie risikofreudig Sie generell sind.